Zitat der Woche KW 03 – 2019

Zitat der Woche KW 03 - 2019

»Ruhe ist Glück –
wenn sie ein Ausruhen ist,
wenn wir sie gewählt,
wenn wir sie gefunden, nachdem wir sie gesucht;
aber Ruhe ist kein Glück,
wenn sie unsere einzige Beschäftigung ist.«

Ludwig Börne

Ruhe lernt man erst dann zu schätzen, wenn man sie nicht hat, aber dringend benötigt. Sie kann einem mächtig auf die Nerven gehen, wenn man viel zuviel davon hat.

Manchmal kann man es kaum beeinflussen weil die äußeren Umstände einfach so sind, wie sie sind und einem alles auf einmal abverlangen.

Ausreichende Ruhe ist aber wichtig, um in seine Mitte zu kommen und bei sich selbst zu bleiben. Soziale Kontakte sind ebenfalls lebensnotwendig, denn der Mensch ist nicht als ewiger Einsiedler gedacht und gemacht.

Wie bei fast allem im Leben, bestimmt auch bei der Ruhe die Dosis, ob sie gesund oder giftig ist.

Ich wünsche Dir eine ausgeruhte, kommunikative
und ausgewogene Woche
🙂

Zitat der Woche KW 03 - 2019

Lesetipps:

Bevor wir etwas verändern können, müssen wir erst das akzeptieren, was aktuell ist: Akzeptanz des Ist-Zustandes – Annehmen, was ist

Neid – Grund für Motivation oder Stagnation

Tipp zum Umgang mit Problemsituationen

Zitat der Woche KW 02 – 2019 | in der Ruhe liegt die Kraft

Zitat der Woche KW 02 - 2019

»Um der großen Kraft teilhaftig zu werden,
muss ein Mensch ruhen, sobald er
das Bedürfnis danach empfindet
– sei es um Mittag oder Mitternacht.«

Prentice Mulford

„Ich habe keine Zeit, muss erst noch …“

Wer hat heute schon Zeit, sich auszuruhen, wenn sein Körper oder Geist nach Ruhe verlangt? Manche treiben sich aus falschem Pflichtgefühl an, bis irgendein Vorfall oder eine Krankheit sie zur benötigten Ruhe zwingt.

..manchmal reichen doch schon drei Minuten durchschnaufen

Es ist nicht immer möglich und auch gar nicht erforderlich, gleich eine ganze Siesta einzulegen. Dennoch kann man sich für einige Minuten aus dem aktuellen Stress rausnehmen, die Augen schließen und mal tief durchatmen.
Spätestens dort, wo der Kaiser zu Fuß hingeht.

 

Ich wünsche Dir einen angenehmen
und stressfreien Start
in die neue Woche

🙂

Zitat der Woche KW 02 - 2019

Zitat der Woche KW 01 – 2019 | Veränderungen

Zitat der Woche KW 01 - 2019

»Neue Bauernregel:
Das Wetter ist schlecht,
wenn die Skiflieger nicht fliegen.«

Wolfgang J. Reus

Zeiten ändern sich

Alles ist im Wandel und kaum etwas bleibt, wie es ist. Die moderne Welt erobert inzwischen auch die traditionellen Bauernregeln und passt sie unseren neuzeitlichen Gegebenheiten an.

Zeiten ändern Dich

Jeder befindet sich, mehr oder weniger bewusst, im Wandel – und jeder ist dabei dazu aufgefordert, immer das Beste daraus zu machen.

Ein Jahreswechsel kann auch dazu genutzt werden, um gute und neue Vorsätze zu schmieden – ob sie umgesetzt werden, das liegt allein an Dir…

Ich wünsche Dir eine entspannte, fröhliche und
gesunde erste Jahreswoche 2019
🙂

Zitat der Woche KW 01 -2019

Zitat der Woche KW 52 – 2018

Zitat der Woche KW 52 - 2018

»Wir sind alle Besucher dieser Zeit, dieses Platzes.
Wir sind auf der Durchreise.
Unser Ziel hier ist es zu lernen, zu wachsen,
zu lieben, zu beobachten .. und dann
kehren wir nach Hause zurück.«

Australische Buschweisheit

Viel kann ich zu diesem Zitat nicht mehr hinzu fügen. Außer vielleicht, dass wir immer dazu aufgefordert sind, aus jeder Situation und jedem Tag das Beste zu machen.

Und, dass wenn es gerade nicht so toll ist, dass auch das irgendwann vorbei geht.

Ich wünsche Dir einen guten Start in die Rauchnächte 2018/2019 und
eine  besinnliche, friedliche und entspannte
letzte Woche im Jahr 2018
🙂

Zitat der Woche KW 52 - 2018

Zitat der Woche KW 51 – 2018 | Gesundheit

Zitat der Woche KW 51 - 2018

»Der beste Arzt ist jederzeit
des eigenen Menschen Mäßigkeit.«

Sprichwort

Bequemlichkeit durch die technisierte Welt, süchtig machendes industriell hergestelltes „Essen“ und ein großes Päckchen Ignoranz. Das sind die Pfeiler unserer zeitgemäßen Gesellschaft. Aber leider sorgen diese Zustände auch für immer mehr Zivilisationskrankheiten, Medikamentenmissbrauch und Pflegefälle.

Mit dem Milliardenmarkt „Gesundheit“ verdienen sich schon seit Jahrzehnten Pharmakonzerne, Krankenhäuser, Versicherungen, Wunderheiler und viele andere Institutionen mehr, gigantische goldene Nasen.
Ein Bürger Ü50, der beschwerdefrei und ohne Medikamente lebt, ist heutzutage eher eine Ausnahme.

Man bekommt fast den Eindruck, dass sich die meisten gedanklich, finanziell und organisatorisch vor allem darauf vorbereiten, irgendwann als Pflegefall bestens versorgt zu sein.

Dabei ist es auch und gerade heutzutage möglich, ein gesundes Leben zu führen. Ausreichend Bewegung an der frischen Luft, erholsamen Schlaf, eine gesunde Portion Selbstreflexion und täglich genügend Wasser trinken zu einer ausgewogenen Ernährung.

Paracelsus sagte schon: ›Die Dosis macht das Gift.‹ und: ›Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke.“

Ich wünsche Dir eine ausgewogene, gesunde und
stressfreie Woche
🙂

Zitat der Woche KW 51 - 2018

Zitat der Woche KW 50 – 2018 | Gedanken

Zitat der Woche KW 50 - 2018

»Wie du denkst,
so bist du.«

James Allen

Bist Du eher ein Optimist oder ein Pessimist? Siehst Du überall immer wieder Probleme oder suchst Du schon nach Lösungen? Hast Du öfter mal Glück oder bist Du offensichtlich und immer wieder nur vom Pech verfolgt?

In unserem Universum ist alles Energie und Schwingung. Selbst unser scheinbar fester Körper ist unter einem Elektronenmikroskop grob beschrieben, „nur“ eine vibrierende Energiewolke.

Jeder Gedanke ist Energie, verbraucht Energie und erwirkt irgendwann eine Entsprechung im Innen wie im Außen.

Wenn Du also denkst, Du kannst etwas sowieso nicht erreichen, dann wirst Du es auch nicht erreichen.
Denkst Du dagegen: „irgendwie kann ich es doch hinbekommen“ und Du fokussierst Dich auf mögliche Lösungen und mal nicht nur auf die vermeintlichen Probleme, dann wirst Du mit Sicherheit feststellen, dass es auch für Dich neue Wege und Möglichkeiten gibt.

Ich wünsche Dir eine außerordentlich angenehme und
besonders hoch schwingende Woche
🙂

Zitat der Woche KW 50 - 2018

Zitat der Woche KW 49 – 2018 | Schritt für Schritt

Zitat der Woche KW 49 - 2018

»Kein Weg ist zu lang für den,
der langsam und ohne Eile
vorwärts schreitet.«

Jean de La Bruyère

Es soll tatsächlich vorkommen, dass man aus Angst, etwas nicht zu schaffen, dieses lieber gleich ganz bleiben lässt und es nicht einmal versucht. Das ist schade, weil man damit grundsätzlich neue Erfahrungen und Möglichkeiten von vornherein ausschließt.

Dabei ist es so, dass wenn ein Gedanke oder eine Idee in uns aufblitzt, wir auch die potentielle Gabe haben, diese Idee aufzugreifen und in die Tat umzusetzen. Sonst hätten wir diesen Einfall nicht. So einfach ist das. Immer.

Aber alles braucht seine Zeit und alles hat auch seine Zeit.

Daher ist es von Vorteil, wenn wir uns nicht von vornherein unter Erfolgs- oder Zeitdruck setzen, sondern es einfach mal langsam angehen lassen.
Und anstatt mit anderen ausgiebig darüber zu reden, die uns sowieso nur entmutigen und damit den Wind aus den Segeln nehmen, lieber kleine und stetige Schritte in die gewünschte Richtung zu unternehmen. Denn langsam kommt man auch ans Ziel.

Ich wünsche Dir eine erfolgreiche Woche,
in der Du Schritt für Schritt auf Deinem Weg
in Richtung Deines Zieles voran kommst

🙂

 

PS: Am kommenden Dienstag ist der Tag der heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute. An diesem Tag werden traditionell Kirschzweige geschnitten: blühen diese zur Weihnachts- und Silvesterzeit, so steht ein gutes Jahr bevor.

Zitat der Woche KW 49 - 2018

Lesetipps zum Zitat der Woche KW 49 – 2018:

Deine Einstellung ist entscheidend…

Die Energien im Dezember 2018

Bis zum Dezember 2020 wirkt noch Saturn im Steinbock – das ist die Zeit, Verantwortung für sich und sein Leben zu übernehmen.

Loyalität ist schwarz oder weiß – niemals grau

Links zu anderen Seiten:

Mehr Informationen zu den Barbarazweigen bei:

www.gartenzauber.com und www.myheimat.de

Zitat der Woche KW 48 – 2018 | Ausblick

Zitat der Woche KW 48 - 2018

»Man kann das Leben
nur rückwärts verstehen,
aber man muss es vorwärts leben.«

Sœren Kierkegaard

Es ist immer gut, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen. Mit dem heutigen Wissen ist man oftmals in der Lage, frühere Erlebnisse und Entscheidungen neu einzuschätzen und für sich vielleicht völlig anders zu bewerten. Damit lässt sich auch das zukünftige Leben besser gestalten.

Weniger gut ist es, beständig in der Vergangenheit zu leben oder darin zu schwelgen, weil früher sowieso alles besser war. Es ist nämlich nicht so. Wir merken uns die „guten Augenblicke“ einfach nur besser und tendieren als Menschen dazu, das „schlechte“ lieber zu verdrängen.

Das Leben ist beständig im Fluss, und nichts bleibt, wie es war. Egal, was gerade los ist – es geht vorbei. Die guten, wie auch die üblen Momente dauern nicht ewig.

Gerade jetzt im Spätherbst ist eine gute Zeit, das vergangene Jahr und seine Ereignisse Revue passieren zu lassen und sich dann nicht nur innerlich von manchem zu verabschieden. Vor allem auch von Verhaltensweisen und Dingen, die einen vielleicht nur belasten. Die Natur macht es uns vor.

Ich wünsche Dir eine wunschgemäße neue Woche,
in der Du befreit im Hier und Jetzt
nach vorne schauen kannst
🙂

Zitat der Woche KW 48 - 2018

Lesetipps:

Drei Fragen gegen den Novemberblues

Derzeit (seit 17. November bis zum 06. Dezember 2018) ist Kommunikationsplanet Merkur rückläufig – was jetzt gut zu tun und besser zu lassen ist

Deine Einstellung ist entscheidend…

Ganzheitliches Entgiften fördert die Gesundheit – Teil 1/2

Und auch schon lesebereit: Die Energien im Dezember 2018

Zitat der Woche KW 47 – 2018 | Verdrängung

Zitat der Woche KW 47 - 2018

»Die Wiederkehr des Verdrängten
ist das eigentliche Problem.«

Siegmund Freud

Manchmal ist das wie ein Deja vu: einem geschieht immer mal wieder und nochmal das gleiche in ähnlicher Form. Man meint dann, dass das „Schicksal“ sei einfach ganz besonders gemein zu einem.
Meistens findet man auch umgehend einen Schuldigen im Außen: auf diesen zeigt man dann auch mit ausgestrecktem Finger: „der war so gemein zu mir!“, womit die Opferrolle dauerhaft und felsenfest besetzt ist.

Es wird jetzt aber endlich Zeit, erwachsen zu werden und Verantwortung für seine verletzten Gefühle zu übernehmen. Während man nämlich mit dem ausgestreckten Finger auf jemanden im Außen zeigt, zeigen drei Finger auf einen zurück.

Bei vielen ist es immer wieder dasselbe Problem, dass sie schon seit frühester Kindheit verdrängen: Gefühle der Trauer, der Wut, des Alleingelassenseins, des „nicht dazugehörens“ und unzählige unangenehme Erfahrungen mehr.

Gefühle sollen, wollen und müssen durchlebt und erfahren werden. Wenn wir uns standhaft weigern, das zu tun, werden wir weiterhin auf unserem Weg damit konfrontiert werden. Vielleicht sogar bis an unser Lebensende, wenn wir nicht irgendwann die Kurve kriegen…

Ich wünsche Dir eine angenehme, erleichternde und
besonders heilsame neue Woche
🙂

Zitat der Woche KW 47 - 2018

Zitat der Woche KW 46 – 2018 | Wohlbefinden

Zitat der Woche KW 46 - 2018

»Um unser Wohlbefinden wiederherzustellen,
müssen wir auf alle vier Dimensionen
unseres Selbst achten:
auf Geist, Körper, Spirit und Land.«

Uncle Bob Randall

Ein Garten verwildert nicht, wenn man für sechs Wochen im Urlaub ist, einen gebrochenen Fuß oder einfach mal situationsbedingt keine Lust und Zeit hat. Ist man allerdings für Jahre verhindert oder auf Weltreise, kann das schon ganz anders, nämlich sehr ungepflegt, vertrocknet oder auch total zugewuchert aussehen.

Man bekommt auch nicht von heute auf morgen Gallensteine, Übergewicht oder andere gesundheitliche oder anders gelagerte Probleme.
Es ist in den allermeisten Fällen ein schleichender Prozess, der sich über einen längeren Zeitraum entwickelt hat und dementsprechend nachhaltig wirkt – und sich dabei oft noch auf andere Lebensbereiche auswirkt.

Wer dauerhaft und manchmal auch jahrelang Signale und Symptome ignoriert, sie überhört und aus welchen Gründen auch immer aussitzt, darf sich dann erstmal mit seinem Schicksal auseinandersetzen und dieses akzeptieren und damit umgehen lernen. Damit beginnt dann schon der Heilungsprozess.

Jeder hat jederzeit die Möglichkeit, korrigierend einzugreifen oder neu zu handeln.

Und was sich möglicherweise über Jahre aufgebaut und entwickelt hat, kann auch nicht von heute auf morgen bereinigt und wieder in Form gebracht werden. Dafür braucht es dann Ausdauer, Geduld und Hartnäckigkeit.

Ich wünsche Dir eine auf allen Ebenen gesundende und
überaus gute neue Woche
🙂

Zitat der Woche KW 46 - 2018