Energien und Worte zur Woche KW 18 – 2020

Worte zur Woche KW 18 - 2020

»Man kann
eine Menge Glück haben,
ohne glücklich zu sein.«

Oliver Krenn

Zwischenzeitlich ist das die x-te Woche nach Ausbruch von Corona und der Wahnsinn nimmt kein Ende, sondern spitzt sich weiter zu. Eigentlich könnte man über diese Realsatire, die wir derzeit auf den Bühnen der Welt zum Großteil  präsentiert bekommen, nur noch lachen.
Wenn da nicht neben Grundrechten auch die Privatsphäre und die persönliche Freiheit empfindlich verletzt würden…

Wir ernten, was wir säen

Der zunehmende Mond sorgt in dieser Woche für Wachstum. Wer seine gesäten Samen hegt und pflegt, wird bald mit kräftigen Keimlingen und Pflanzen belohnt. Wer seine Verpflichtungen und Zusagen in der letzten Zeit nicht eingehalten hat, könnte damit unangenehm konfrontiert werden.

Am Dienstag können neben starken Gewittern und Regenfällen auch schwermütige Energien in der Luft liegen, die Pessimismus fördern. Höchste Zeit, nach draußen in die Natur zu gehen und tief durch zu atmen.

Zum Ende der Woche kommen weitere unruhige Energien dazu, spätestens jetzt sollte man einen großen Spaziergang machen und sich einen Baum zum Freund machen.

Ich wünsche Dir eine angenehme,
friedliche und erfreuliche Woche
🙂

Worte zur Woche KW 18 - 2020