Zitat der Woche KW 41 – 2018 | Authentizität

Zitat der Woche KW 41 - 2018

»Es ist nie zu spät,
so zu sein,
wie man es gerne
gewesen wäre…«

George Elliot

„Eigentlich bin ich total …“ beginnt der Satz, nach dem Wörtchen „aber“ wird dann ausführlich erläutert, warum man jetzt gerade eben absolut ausnahmsweise mal nicht so ist.

Kennst Du das?

Eigentlich bist Du ein absolut entspannter Zeitgenosse, aber die rücksichtslos lärmenden Nachbarn rauben Dir den letzten Nerv? Grundsätzlich bist Du Pazifist, aber bei manchen Terminen mit Deinem Chef geht Dir nach wenigen Augenblicken das Messer in der Tasche auf? Lässt Dich Deine gute Erziehung immer wieder schweigen und den Ärger runter schlucken?

Meistens ist es deutlich gesünder, sich nicht vornehm und wohlerzogen zurück zu halten, sondern der Welt einfach mal ein ehrliches Feedback zu geben. Damit dabei aber keiner beleidigt wird oder sich angegriffen fühlt, empfiehlt es sich in manchen Fällen, diese kritischen Dinge humorvoll oder durch die Blume zu verpacken.

Ich wünsche Dir eine authentische, gesunde und
richtig gute neue Herbstwoche
🙂

Zitat der Woche KW 41 - 2018

Zitat der Woche KW 34 – 2018 | Orientierung

"Digital Native", Claudia Spanhel

»Unsere fünf Sinne,
teils unterfordert,
teils überfordert,
teils ungebraucht,
teils abgenutzt,
suchen Orientierung.«

Kurt Weidemann

Überall sieht man sie: Menschen aller Altersgruppen, die gebannt auf ihr Smartphone starren und pausenlos damit interagieren. Ständig ist die Aufmerksamkeit bei belanglosen Bildern, Gerüchten und den letzten Nachrichten.

Viele sind dabei auch noch ganz geschickt unterwegs, vor allem die jüngere Generation: Den Blick mit gesenktem Kopf und gebeugten Genick, wie hypnotisiert auf den Bildschirm gerichtet. Ob zu Fuß, mit den Öffentlichen oder mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs – meistens geht es gut. Aber eben nicht immer.

Wer mit seiner Aufmerksamkeit nicht voll und ganz im Hier und Jetzt ist, riskiert gerade im Straßenverkehr aber auch bei profanen Tätigkeiten am Arbeitsplatz oder heimischen Herd, kleinere und größere Katastrophen.
Manche dieser Katastrophen wegen mangelnder Aufmerksamkeit können dann auch langfristig negative Auswirkungen für das eigene und das Leben anderer Menschen verursachen.

Wenn man dagegen das Smartphone auch einfach mal links liegen lassen kann und sich bewusst auf sich selbst, seine Umwelt und das stattfindende Leben einlassen kann, fährt man mit Sicherheit und auf Dauer viel besser durchs Leben.

Ich wünsche Dir eine aufmerksame, aufschlussreiche
und ausgeglichene Augustwoche
🙂

Zitat der Woche KW 34 - 2018

Zitat der Woche KW 22 – 2018

Zitat der Woche KW 22 - 2018

»Erfolg über Nacht gibt es nicht.
Wer über Nacht Erfolg hatte,
hat tagsüber hart dafür gearbeitet.«

Unbekannt.

Viele fangen gar nicht erst damit an, etwas Neues zu beginnen oder sich an die Umsetzung ihrer Wünsche zu machen.

Wenn doch, dann erwartet einige irgendwann ein weit verbreitetes Syndrom: zu früh aufgeben weil es zu lange dauert, zu aufwendig, zu anstrengend oder sowieso nicht mehr zu schaffen ist.

Leistung = Potential minus Störfaktoren*

Grundsätzlich kann jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten seine individuellen Ziele erreichen. Wenn er sich vor allen Dingen auch die erforderliche Zeit dazu nimmt. Planvolles agieren ist dabei unterstützend die halbe Miete.

Veränderung braucht seine Zeit – und so wie auch Rom zwar nicht an einem Tag erbaut wurde, führen viele Wege dorthin; dennoch wurde es an nur einem einzigen Tage zerstört.

Wenn es also mal wieder länger dauert: Lächle übertrieben für mindestens 60 Sekunden und atme dabei tief ein und aus – die aufkommenden Gute-Laune-Hormone bringen Dir umgehend Freude, Motivation und Tatkraft.

Ich wünsche Dir eine erfolgreiche und sonnige Woche,
in der Du Schritt für Schritt zu Deinem Ziel voran kommst

🙂

Zitat der Woche KW 22 - 2018 2

Zitat der Woche KW 18 – 2018

Zitat der Woche KW 18 - 2018

»etwas zu beginnen erfordert Mut
etwas zu beenden noch mehr«

 Anke Maggauer-Kirsch

Ein Hoch auf die Komfortzone

90% der Arbeitnehmer sind an ihrem Arbeitsplatz unzufrieden, 95% der Frauen hadern mit ihrer Figur, 60% der Menschen in festen Beziehungen sind in ihrer Beziehung unglücklich. Die Liste solcher Unerfreulichkeiten lässt sich schier endlos fortführen.

Die Macht der Gewohnheit und Angst vor Veränderung, hält einige in frustrierenden Situationen fest. Oder auch der feste Glaube daran, dass es eben so sein muss und überhaupt nicht anders geht.

Viele fangen gar nicht erst damit an, etwas in ihrem Leben zu verändern. weil ihnen vielleicht eine neue Perspektive und oder schlicht der nötige Mut dazu fehlt.
Oder weil man sich vielleicht auch ein bisschen wohl in seiner Opferrolle fühlt?

Mut ist ein Muskel

Muskeln können nur wachsen, wenn man sie benutzt. Genau so verhält es sich mit Mut. Wer ihn nie ausprobiert, hat auch keinen. Nur wer seinen Mut benutzt, stärkt ihn.

Der Skorpion-Vollmond am Montag, den 30. April 2018 fordert uns an diesem „Tag der Selbsterkenntnis“ vor allem auch dazu auf, in uns zu gehen und unser Leben zu betrachten. Was ist stimmig, was nicht, was können wir hinter uns lassen und wo wollen wir überhaupt hin?

Ich wünsche Dir einen ballastfreien Tanz in den Mai und eine sonnige Woche

🙂

Zitat der Woche KW 18 - 2018 -2

Lesetipps auf dieser Seite:

Die Energien im Mai 2018 – Aufatmen im Wonnemonat

Akzeptanz des Ist-Zustandes – Annehmen was ist ist die Voraussetzung für Veränderung.

Ganzheitliches Entgiften fördert die Gesundheit Teil 1/2

Du suchst Klarheit, neue Perspektiven und möchtest auch Deinen Mutmuskel trainieren? Mit meinem Frühjahrsangebot „Walking & Talking“ unterstütze ich Dich dabei