Zitat der Woche KW 34 – 2018 | Orientierung

"Digital Native", Claudia Spanhel

»Unsere fünf Sinne,
teils unterfordert,
teils überfordert,
teils ungebraucht,
teils abgenutzt,
suchen Orientierung.«

Kurt Weidemann

Überall sieht man sie: Menschen aller Altersgruppen, die gebannt auf ihr Smartphone starren und pausenlos damit interagieren. Ständig ist die Aufmerksamkeit bei belanglosen Bildern, Gerüchten und den letzten Nachrichten.

Viele sind dabei auch noch ganz geschickt unterwegs, vor allem die jüngere Generation: Den Blick mit gesenktem Kopf und gebeugten Genick, wie hypnotisiert auf den Bildschirm gerichtet. Ob zu Fuß, mit den Öffentlichen oder mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs – meistens geht es gut. Aber eben nicht immer.

Wer mit seiner Aufmerksamkeit nicht voll und ganz im Hier und Jetzt ist, riskiert gerade im Straßenverkehr aber auch bei profanen Tätigkeiten am Arbeitsplatz oder heimischen Herd, kleinere und größere Katastrophen.
Manche dieser Katastrophen wegen mangelnder Aufmerksamkeit können dann auch langfristig negative Auswirkungen für das eigene und das Leben anderer Menschen verursachen.

Wenn man dagegen das Smartphone auch einfach mal links liegen lassen kann und sich bewusst auf sich selbst, seine Umwelt und das stattfindende Leben einlassen kann, fährt man mit Sicherheit und auf Dauer viel besser durchs Leben.

Ich wünsche Dir eine aufmerksame, aufschlussreiche
und ausgeglichene Augustwoche
🙂

Zitat der Woche KW 34 - 2018

Zitat der Woche KW 31 – 2018 | abschalten

Zitat der Woche KW 31 - 2018

»Man muss vieles, das unser Ohr trifft,
nicht hören, als wäre man taub,
und dafür Sinn und Verstand auf das richten,
was dem Herzen den Frieden bringt.«

Thomas von Kempen

Jeden Tag werden wir aufs neue von allen Seiten mit Informationen und Themen bombardiert, die wir gar nicht brauchen oder nötig haben, und die uns auch keinen nennenswerten Nutzen bringen.

Das Fatale daran ist, dass die Energie immer der Aufmerksamkeit folgt. Nach dem Gesetz von Ursache und Wirkung bringt uns dieses in der Folge immer mehr davon.
Wir fangen an, uns mit diesen Informationen auseinanderzusetzen, unterhalten uns mit anderen darüber und beschäftigen uns gedanklich mit diesen vermeintlich wichtigen Tatsachen.

Damit verplempern wir aber auch wertvolle Lebensenergie und Zeit, die uns dann an anderer Stelle fehlt. Vielleicht sogar für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens fehlt.

Zeit ist Leben.

Ich wünsche Dir eine angenehme, ausgeglichene,
und außergewöhnlich gute Woche
🙂

Zitat der Woche KW 31 -2018 2

Zitat der Woche KW 23 – 2018

Zitat der Woche KW 23 - 2018

»Wie oft verharren wir im Schatten
nur einen kleinen Schritt
von der Sonne entfernt.«

Dagmar C. Walter

Das Wochenende ist fast vorbei, vielleicht sogar bei getrübter Stimmung:
wieder mal ist Mr. Right nicht auf seinem weißen Ross aufgetaucht und keiner hat das Frühstück ans Bett gebracht; sonst ist auch nichts weltbewegendes geschehen, noch dass die nervige Ablage endlich erledigt oder der zugestellte Dachboden endlich entrümpelt wäre…und dann ist morgen auch noch früh aufstehen angesagt.

Wer seine Aufmerksamkeit nur darauf richtet, was nicht perfekt oder wunschgemäß läuft, zieht sich nur selber runter.

Stattdessen könnte man am Sonntagabend dafür dankbar sein, dass man zwei mal ausschlafen durfte oder einen erholsamen und ruhigen Tag erlebt hat oder sich endlich mal die Zeit für einen ausgedehnten und erholsamen Spaziergang genommen hat.

Es ist, wie es ist. Und jeder Einzelne kann nur im Rahmen seiner Möglichkeiten das beste für sich und sein Umfeld gestalten. Das fängt bei der eigenen Stimmung an.

Diese hebt man am besten, indem man einfach so lächelt. Ohne Grund, mindestens eine Minute. Dann kommt die bessere Stimmung mit Sicherheit.

Ich wünsche Dir eine abwechslungsreiche, ausgeglichene,
glückliche und sonnige Woche

🙂

Zitat der Woche KW 23 - 2018 b

Zitat der Woche KW 13 – 2018

Zitat der Woche KW 13 - 2018

»Solange Unbewusstes
nicht bewusst gemacht wird,
lenkt es Dein Leben und
Du nennst es Schicksal.«

C. G. Jung

Man kann es gar nicht oft genug wiederholen: der Mensch ist ein Gewohnheitstier und agiert zu 95% seiner Lebenszeit automatisch, unbewusst und via Autopilot.

Dieses „funktionieren in Automatismen“ garantiert natürlich auch einen meist reibungslosen Ablauf des Alltages. Es hilft aber nicht dabei, ein bewussterer oder glücklicherer Mensch zu sein.

Viele alltägliche Ärgernisse in der Außenwelt könnten vermieden werden: z.B. indem man den Tag morgens nur bewusst in Ruhe und Ausgeglichenheit beginnt.

Das sich auseinandersetzen mit den eigenen Schattenseiten gehört dazu, wenn man in seine Mitte kommen, sein Leben zum besseren wenden und sich entwickeln möchte.

Vielleicht ist gerade die aktuelle Karwoche ein guter Zeitpunkt, um sich seinen ungeliebten Schattenseiten zuzuwenden und sich mit diesen zu versöhnen.

Am kommenden Karsamstag ist Vollmond. Dem kannst Du dann alles „alte Gerümpel“, das Du nicht mehr brauchst und in dieser Woche entsorgst, gleich mitgeben.

Zitat der Woche KW 13 - 2

Lesetipps:

Mit gelebter Achtsamkeit kannst Du Deine Verantwortung für Dein Leben übernehmen

Akzeptanz des Ist-Zustandes ist Voraussetzung für Veränderungen

Laufen hilft mir immer, und vielleicht ist mein Frühjahrsangebot „Walking & Talking“ etwas für Dich

Ein unbestechlicher Spiegel zum Unbewussten sind die Tarot-Karten.

Zitat der Woche KW 12 – 2018

ZItat der Woche KW 12 - 2018

»Denke immer an das Ende,
zumal auch,
da die verlorene Zeit
nicht zurückkehrt.«

Thomas von Kempen

Wenn Menschen in ihrem Tun und Lassen immer über den möglichen Ausgang und dessen Folgen nachdenken würden, könnten viele Probleme, Unannehmlichkeiten und Ärgernisse verhindert werden.
Ob es sich um die tägliche Ernährung, das Engagement am Arbeitsplatz oder ums soziale Leben handelt: der jetzige IST-Zustand resultiert aus den vergangenen Entscheidungen, Handlungen und Unterlassungen.

Da man nur aus selbst gemachten Erfahrungen wirklich nachhaltig lernt, gehört „jugendlicher Leichtsinn“ natürlich auch zum heranwachsenden Leben dazu.
Aber wenn man diesen mit „Ü40“ noch nicht abgelegt hat, dann läuft etwas schief.

Wir gestalten tagtäglich unseren Alltag und unser Leben und schaffen damit die Basis für unsere Zukunft. Wer dabei achtsam mit sich, seinem Leben und den Mitmenschen umgeht, erschafft damit seine angenehme Gegenwart und sorgt für eine positive Zukunft.

Wir ernten immer nur, was wir säen. Und wenn Dich Deine aktuelle „Ernte“ nicht glücklich macht, dann hast Du jederzeit die Chance, die Dinge für Dich ab sofort ins Positive zu verändern.

 

Ich wünsche Dir eine rundum angenehme, gesunde und fröhliche Woche 🙂

Zitat der Woche KW 12 - 2018 2

Lesetipps zum Zitat der Woche KW 18 – 2018:

Jeder ist seines Glückes Schmied – auch Du

Um in unserem Leben etwas verändern zu können, müssen wir erst den IST-Zustand akzeptieren und annehmen 

In dieser Kalenderwoche beginnt am Dienstag, den 20. März das astrologische Venusjahr 2018

Und: „Wenn nichts mehr geht, dann geh`“ – mein Frühjahrsangebot 2018 für mehr Klarheit und Tatkraft: „Walking & Talking“

Zitat der Woche KW 10 – 2018

ZItat der Woche KW 10 - 2018

»Bemühe dich
um die innere Sammlung
in all deinen Arbeiten.«

Vinzenz von Paul

Shit happens – aber vieles lässt sich auch vermeiden…

Viel zu oft ist man im Alltag nur mit halber Aufmerksamkeit unterwegs. Sei es im Straßenverkehr, am Arbeitsplatz oder Daheim. Die meisten laufen tagtäglich mit Autopilot durchs Leben.

Anstatt vollständig im Hier und Jetzt bei einer aktuellen Sache zu sein, lassen sich viele von allen Seiten ablenken. Vom Smartphone, der Freundin, dem Radio oder der grandiosen Aussicht.
Automatisch steigt damit auch die Fehlerquote. Ungewollt.

Zeitraubend und nervig sind solche Konzentrationsdefizite, wenn man eine nicht gelungene Sache nochmal komplett von vorne beginnen muss. Wer kennt es nicht.

Ärgerlich sind diese Fehler, wenn dabei unbeteiligte Dritte in Mitleidenschaft gezogen werden. Problematisch werden sie, wenn Außenstehende dadurch geschädigt werden.

Deswegen: Pass noch besser auf Dich, die Deinen und Deinen Nächsten auf.

Ich wünsche Dir eine tolle Woche und hoffe Du hast einen Frühblüher in Deiner Nähe – dieser Duft macht erstens glücklich und steigert zusätzlich die Konzentration.

ZItat der Woche KW 10 - 2018 2

Lesetipps:

Übernimm jetzt die Verantwortung für Dich und Dein Leben. Begreife die Konsequenzen Deines Lebensstiles und korrigiere diesen, falls es nötig ist: Saturn im Steinbock – Konfrontation, Konsequenzen und mehr

Alles hat immer zwei Seiten – die sogenannte Dualität

Aufmerksamkeit und Bewusstseinsebenen

Zitat der Woche KW 05 – 2018

„Wie schön und gut wären alle Menschen,
wenn sie sich jeden Abend die Ereignisse des Tages
vor Augen riefen und prüften, was an ihrem eigenen
Verhalten gut und was schlecht gewesen ist.

Unwillkürlich versucht man dann jeden Tag aufs Neue,
sich zu bessern. Und selbstverständlich
erreicht man dann im Laufe der Zeit auch einiges.
Dieses Mittel kann jeder anwenden,
es kostet nichts und ist sehr nützlich.

Wer es nicht weiß, muss es lernen und erfahren:
›Ein ruhiges Gewissen macht stark!‹“

Anne Frank, 6. Juli 1944

Wer mit dem Finger auf andere zeigt, auf den zeigen drei Finger zurück. Und in den allermeisten Fällen sehen wir den Spreißel im Auge des anderen, aber nicht den Balken, der sich vor unserem eigenen Auge befindet. Oder so ähnlich.

Fakt ist, würden wir es nicht in uns tragen, könnten wir es bei den anderen gar nicht erst bemerken und wahrnehmen. Wenn es uns dann auch noch stört, sollten wir es für uns endlich lösen.

Wir werden vom Leben mit Themen konfrontiert, mit denen wir noch nicht im Frieden sind und die eine Lösung von uns verlangen.

Wer lieber den Kopf in den Sand steckt, muss damit rechnen, dass das Leben ihn dann auch mal in den Hintern tritt.

Zitat der Woche KW 43 2016

„Kleine Dinge können Verursacher großer Übel sein.
Daher achtet der Krieger des Lichts auf sie.
Ein Dorn, sei er auch noch so klein,
zwingt einen Reisenden dazu,
seine Wanderung zu unterbrechen.
Eine winzige, unsichtbare Zelle
kann einen Organismus zerstören.
Die Erinnerung an einen Augenblick der Angst
läßt die Feigheit jeden Morgen erneut wiederkehren.
Ein noch so kleiner Moment der Unachtsamkeit genügt,
um dem Gegner den fatalen Stoß zu erlauben.
Der Krieger achtet auf die kleinen Dinge.
Manchmal ist er hart zu sich selber,
aber er glaubt, es sei besser so.
»Der Teufel steckt im Detail«,
sagt ein altes Sprichwort.“

Handbuch des Kriegers des Lichts, Paulo Coelho