Es geht ans Eingemachte – Jupiter im Skorpion – Oktober 2017 bis November 2018

Jupiter als der „Herrscher des Glücks“, „Wächter des guten Schicksals“ und „Champion der Gerechtigkeit“ verlässt nach über einem Jahr das nach Ausgleich, Ästhetik und Harmonie strebende Sternzeichen Waage.
Ab dem 10. Oktober 2017 wandert er für über zwölf Monate durch den tiefgründigen, geheimnisvollen und schwer durchschaubaren Skorpion.

Lag in den vergangenen zwölf Monaten sein Hauptaspekt darin, alles in den Ausgleich zu bringen, wird es in den kommenden zwölf Monaten vor allem darum gehen, Hintergründe und Geheimnisse zu beleuchten und das Unbewusste ans Licht zu bringen.

Jupiter im Skorpion ist beides zugleich – Fluch und Segen – je nachdem was er beim Einzelnen und im Gesamten ins Licht bringen wird.
Langweilig wird es mit Sicherheit auf gar keinen Fall!

Hintergründe zum größten Planeten unseres Sonnensystems – der Jupiter

Jupiter im Skorpion

Mythologisch

  • bei den Griechen hat Jupiter seinen Ursprung im Göttervater Zeus,
  • im alten Rom verkörpert er den Kaiser „Jupiter Optimus Maximus“ als der Größte und Beste von allen und
  • bei den Germanen entspricht Thor mit seinem Hammer dieser Zuordnung.

Sein Name bedeutet „König der Götter„.

Jupiter braucht ungefähr zwölf Jahre, um alle Tierkreiszeichen komplett zu durchlaufen. Das bedeutet, er wirkt in jedem ungefähr ein Jahr.

Astrologisch steht er für

  • Erfolg
  • Gute Laune
  • Möglichkeiten
  • Erweiterung
  • Lernen
  • Optimismus
  • Reichtum
  • Wachstum

In einer positiven Position zu anderen Planeten und Sternzeichen bringt er Glück, Großzügigkeit und die Fähigkeit, Chancen wahrzunehmen.

Bei spannungsgeladenen Aspekten zu anderen Himmelskörpern und -konstellationen bringt er Schattenseiten wie Unersättlichkeit, Faulheit und Ausschweifungen aller Art mit sich.

Hintergründe zum Sternzeichen Skorpion

Beherrscht wird der Skorpion vom Planeten Pluto. Der Skorpion ist das einzige Tierkreiszeichen, dem zur Darstellung seiner Intensität drei Symbole zugeordnet sind:

  • der Skorpion, der durch den Staub kriecht,
  • der Adler, der durch die Luft fliegt und
  • den Phönix, der sich selbst verbrennt und aus seiner Asche wieder neu geboren wird.

Die Sonnenseite

Zur Sonnenseite des Skorpions gehören neben seiner Kraft und seinem Einfallsreichtum vor allem auch seine Scharfsinnigkeit, Emotionalität und Sinnlichkeit. Skorpione können sich gut in andere hineinfühlen und können gute Chefs sein, die ihre Mitarbeiter ihren Fähigkeiten entsprechend fördern und unterstützen.
Die Willenskraft der Skorpione ist beeindruckend obwohl diese auch zu Extremen führen kann. Essstörungen können bei diesem Sternzeichen vorkommen.
Traditionelle Astrologen empfehlen oft, dass Skorpione eine Laufbahn als Detektiv oder Spion anstreben sollten, da sie den Dingen unglaublich gut auf den Grund gehen können, und auch über schauspielerisches Talent verfügen.

Die Schattenseite

Die Schattenseite des Skorpions weist einige sehr unangenehme Charakterzüge auf: Sie können besessen, rachsüchtig, eifersüchtig, gehässig, nachtragend und unnachgiebig sein.
Durch ihre empathische Ader gepaart mit ihrer besonderen Beherrschung der Kunst der Manipulation, bekommen sie alles, was sie wollen – Leichen sind für sie vielleicht ein Grund, aber kein Hindernis.

Der Skorpion ist das einzige Tierkreiszeichen, das über Gift verfügt – doch hier ist es wie mit allem: Die Dosis macht das Gift. Eine kleine Menge kann heilsam sein, ein kleines bisschen mehr schon tödlich wirken.

Jupiter im Skorpion vom 10. Oktober 2017 bis zum 08. November 2018

Wenn der Jupiter im Skorpion, dann …

  • geht es ans Aufdecken des Eingemachten: Jupiter leuchtet erbarmungslos und hartnäckig auf das Verborgene und Verdrängte im Unbewussten: bei jedem Einzelnen und im Kollektiven.
    Das können dann vor allem auch vergessene Begabungen, Talente und verborgene Schätze sein, die dabei zum Vorschein kommen. Allerdings tauchen eben auch unliebsame Leichen im Keller auf, auch wenn sie bestens und für die Ewigkeit zubetoniert waren.
  • muss sich jeder friedlich mit seinen Schattenseiten auseinander setzen. Wer das nicht freiwillig macht, wird im Außen vermehrt auf Auseinandersetzungen, Widerstände und Probleme treffen.
  • ist die Zeit, sich neues Wissen anzueignen und sich dabei nicht nur mit oberflächlichen Fakten zu befassen. Befindet sich Jupiter im Skorpion, dann müssen wir uns tiefgründig mit den Themen auseinandersetzen und auch die dunkelsten Ecken durchstöbern. Auch wenn es schwer fällt.
  • wird es Zeit sich klar zu machen und zu begreifen, dass einem im Außen nur seine Innenwelt begegnet. Das bedeutet vor allem, dass ich mir klar mache, dass die Aktionen und Reaktionen meiner Aussenwelt vor allem von meinem inneren Dialog, meiner Einstellung und vor allem auch meinem Handeln abhängt.

 

…wird es Zeit zuerst nach innen zu blicken und auf Schatzsuche zu gehen

Zusammengefasst kann man sagen, das wir in dieser Zeit vor allem die große Chance haben, unsere Mitte zu finden. Indem wir zum Beispiel unsere Schatten der Vergangenheit nicht mehr ablehnen und verleugnen, sondern sie als notwendiges Reisegepäck und Erfahrungen ansehen, ohne die wir nicht da wären, wo wir jetzt sind. Wenn wir feststellen, dass wir da aber gar nicht mehr sein wollen, dann unterstützt Jupiter im Skorpion uns in dieser Zeit beim Wandel mit Willensstärke und mehr.

„Wer suchet – der findet.“

Mit Sicherheit ist unter all den verborgenen Dingen auch der eine und andere Schatz begraben, dessen Wert uns eben erst auf den zweiten oder dritten Blick offenbar wird.

„Wer zugleich seinen Schatten
und sein Licht wahrnimmt,
sieht sich von zwei Seiten,
und damit kommt er in die Mitte.“

Carl Gustav Jung

Wir befinden uns, nicht erst seit 2012, in einem gewaltigen Übergang in eine neue Zeit. Die patriarchalisch geprägte Ära der Konkurrenz, des Neides und des Krieges wird beendet durch ein von Akzeptanz und Kooperation geprägtes neues Zeitalter.

Dieser Übergang ist ein Automatismus – aber jeder einzelne entscheidet selbst. Ob er sich weiter im Außen abstrampelt, streitet und verausgabt oder sich um seinen inneren Frieden kümmert.

Jetzt geht es darum, mit sich und all seinen unbewussten, unterdrückten und ungeliebten Seiten auseinander zu setzen, diese zu akzeptieren und integrieren und insgesamt heil zu werden.

Ich wünsche Dir eine erkenntnisreiche, fruchtbare und freudvolle Schatzsuche.

🙂

Lesetipps:

Aufmerksamkeit und Bewusstseinsebenen

Warnsignale dass man auf dem falschen Weg ist

Das Tarot als Spiegel zum Unbewussten

 

Quellen:

Astrologie für Dummies„, Die Sterne lügen nicht; Rae Orion, ISBN 3-527-70239-3