»Das Gesicht verrät den Wicht« – oder doch nicht?

Sprichwörter, wie das im Titel zitierte, tragen immer viel Weisheit in sich. Aber nicht immer die absolute oder gar die ganze Wahrheit.
Weit verbreitet und hartnäckig hält sich zum Beispiel in der Gesellschaft der Irrglaube, man könne vom Gesicht verlässlich auf den Charakter eines Menschen schließen.

Dem ist nicht so.

Das Gesicht - Titelbild Wicht

»Im gleichen Gesicht sieht doch jeder
einen anderen Menschen.«

Kurt Haberstich

Die Fehleinschätzung eines Menschen kann neben Ärgernissen auch Enttäuschungen und fatale Irrtümer verursachen. Beruflich und vor allen Dingen auch privat.
Wer einen ehrlichen und kompetenten Mitarbeiter sucht, kann sich schwer täuschen in einer äußeren attraktiven Erscheinung: Außen hui – innen Pfui ist mehr als eine Redensart.. Wenn es dumm läuft, wird der Betriebsfrieden dann dauerhaft durch diese schlechte Personalauswahl gestört.

Aber auch ein vermeintlicher „Traumpartner“ auf den ersten Blick kann sich als Reinfall entpuppen. Mit dem man dann wertvolle Lebenszeit und vielleicht viel zu viele Nerven verplempert.

Gerade bei politischen Entscheidungen lassen sich Menschen von Photoshop-geschönten Masken auf Wahlplakaten zur Stimmabgabe überzeugen: „Das ist doch ’ne Nette, die wähle ich.“

Wie viele Menschen lassen sich wohl von einem aufgesetzten, überfreundlichen Gesicht täuschen und im schlimmsten Falle auch noch über den Tisch ziehen?
Vermutlich unzählige, Tag für Tag.

»Es ist eine alte Regel: Ein Unverschämter
kann bescheiden aussehen, wenn er will,
aber kein Bescheidener unverschämt.«

Georg Christoph Lichtenberg

Gesicht - 01 (2)

Jeder Mensch hat seine individuelle Sichtweise, die auf seinen Erfahrungen, Erlebnissen und Werten beruht. Von jedem Standpunkt aus sieht man Dinge oder Menschen in einem anderen Licht und so kommt es zu unterschiedlichen Einschätzungen und Meinungen über dieselbe Person.

Man könnte es auch als eine „höchstpersönliche Brille“ bezeichnen, die jeder rund um die Uhr trägt. Jeder betrachtet die Umwelt aus seiner Perspektive und nimmt sie individuell wahr.

Was das Gesicht so alles spricht…

»Ob im Soll oder im Haben,
der Kontostand unseres Lebens
ist uns ins Gesicht geschrieben.«

Kurt Haberstich

..über das aktuelle Wohlbefinden

Man kann einem Menschen auf den ersten Blick ansehen, ob er ausgeschlafen, übernächtigt oder erholt aussieht. Auch, ob er im Augenblick angespannt oder entspannt durchs Leben schreitet, glücklich, gleichgültig oder genervt ist.

Wem es nicht besonders gut geht, lässt Mundwinkel, Augenlider und gerne auch den ganzen Kopf hängen. Der eine neigt zum beleidigten Schmollmund, der andere zur verbissenen Schmallippe.

»Das Gesicht verrät die Stimmung des Herzens.«

Dante Alighieri

..über die momentane Stimmung, Emotionen und Gefühlsregungen

Wer im Augenblick glücklich ist, trägt ein Lächeln im Gesicht: die Augen und der Mund lächeln. Wenn nur die Mundwinkel nach oben, die Augen aber einen abweisenden oder kalten Ausdruck zeigen, dann handelt es sich um kein richtiges Lächeln.

Jeder kennt es und fast jedem ist es schon mal passiert: die Gesichtszüge entgleisen ungewollt!
Einige Gesichtsmuskeln gehorchen nicht dem bewussten Willen ihres Besitzers. Stattdessen verleihen sie unvermittelt der aktuellen inneren Gefühlswelt sichtbaren Ausdruck. Manch einer entlarvt sich dann, ohne es selbst bewusst wahrzunehmen.

Ein geübter Gesichtsleser, der die Wissenschaft der Physiognomie beherrscht, kann die Echtheit oder bewusste Verstellung eines Gesichtsausdrucks treffsicher erkennen.

Es gibt aber auch geübte Pokerfaces, die ihre Mimik im Griff und meist eingefroren haben: hier hilft der wachsame Blick auf die begleitende Körpersprache.

»Es ist wohl eine moderne Unsitte,
nicht sein Gesicht zu zeigen,
sondern eine Miene zur Schau zu tragen.«

Joachim Panten

..von vorhandenen Potentialen und Eigenschaften

Gerade im östlichen Teil der Welt ist die Analyse der Gesichtsform und der unterschiedlichen Ausprägungen aller Gesichtsmerkmale ein Anhaltspunkt, um die Potentiale des Trägers zu erkennen:

Ein breiter Kiefer z. B. spricht für einen aktiven und selbstbewussten Menschen; Eine große Nase in einem eher dreieckigen Gesicht verrät demzufolge einen Perfektionisten.

Auch lässt sich an der Form und Ausprägung des Gesichtes und der Augenbrauen erkennen, ob jemand eher ein sportlicher oder ein gemütlicher Typ ist.

.. über Beschwerden und aktuelle Krankheiten

Der Blick des Arztes geht beim Patienten immer als erstes ins Gesicht: in welchem Zustand ist die Haut, gibt es Ausschläge oder Flecken, ist der Blick klar oder fiebrig glasig, hat der Patient Augenringe und wenn ja, in welcher Farbe?

Ein Heilpraktiker kann organische Fehlfunktionen und Krankheiten mit einem tiefen Blick in die Augen erkennen: mit der sogenannten „Iris-Diagnose“.

Gesicht Kokosnuss

Andere Länder – andere Sitten

Wer unterwegs ist, muss manchmal nach dem Weg fragen. In unseren Breitengraden kann man meistens damit rechnen, dass die befragte Person ehrlich ist und uns den Weg erklärt oder es uns direkt sagt, dass sie den Weg zu unserem Ziel nicht kennt.

In Asien, wo jemand sein „Gesicht verliert“ wenn er etwas nicht weiß, würde man eher lächelnd irgendeinen Weg erklärt bekommen – aber eben nicht dort hin, wohin man eigentlich möchte.

»Nicht jeder, der dich anlächelt,
ist dein Freund.«

Aus Ungarn

Der Körper lügt nicht – die Körpersprache sollte immer mit einbezogen werden

Gerade ein erfahrener „Gesichtsleser“ wird immer die Körpersprache in seine Deutung mit einbeziehen:
gibt es Gesten, die die getroffenen Aussagen unterstützen oder diesen widersprechen? Trifft jemand seine Aussagen mit verschränkten Armen oder versteckt er sogar seine Hände? Steht die Person aufrecht und gerade da oder windet sie sich? Sind ihre Beine übereinander geschlagen oder locker nebeneinander auf dem Boden aufgestellt?

»Das geliftete Gesicht hat nichts zu lachen.«

Andreas Tenzer

Gesichtschirurgie, Botox und Konsorten – das Ende der natürlichen Mimik

Chirurgische Maßnahmen können die Konturen für das Gesichtlesen verschleiern: wer sich die Stirn glätten lässt, kann auf den ersten Blick vielleicht verbergen, was diese Falten verraten könnten: Ob es sich um eine Person handelt, die ihre Projekte durchzieht oder andauernd etwas Neues beginnt und nichts zu Ende bringt…

Aufgepolsterte Lippen, unterspritzte Krähenfüße oder Lidstraffungen können ebenfalls temporär einige Spuren der Vergangenheit verwischen.

Das Gesicht verrät den Wicht noch nicht.

Es sind die Taten, die einen Wicht verraten!

Was Dein Gesicht über Dich verrät - Interview mit Eric Standop

Was dein Gesicht über dich verrät - Vortrag von Ilona Weirich