Zitat der Woche KW 33 – 2018 | vorwärts

Zitat der Woche KW 33 - 2018

»Wege,
die in die Zukunft führen,
liegen nie als Wege vor uns.
Sie werden zu Wegen erst dadurch,
dass man sie geht.«

Franz Kafka

Es wäre so einfach, wenn wir immer genau gesagt bekommen würden, wie und wo es denn am besten für uns weiter geht. Andererseits haben wir dann keine Macht über unsere Entscheidungen, unser Leben und unseren Weg – wenn wir uns diesen immer nur von außen bestimmen lassen würden.

Das wichtigste am ersten Schritt ist nicht, wie groß dieser ist. Viel wichtiger ist erstens, dass man aus seiner inneren Mitte heraus agiert und zweitens die Richtung, die wir damit einschlagen und: dass wir uns überhaupt vom Fleck weg bewegen.

Sobald der erste Schritt gegangen ist, ergeben sich umgehend die weiteren, Das Universum kommt Dir immer mit Hinweisen und Zeichen entgegen, damit Du weiter voran kommst, auf Deinem Weg.

Ich wünsche Dir eine fröhliche, gesunde und
sommerlich schöne Augustwoche
🙂

Zitat der Woche KW 33 - 2018 2

Zitat der Woche KW 32 – 2018

Zitat der Woche KW 32 - 2018

»Selbst wenn du
auf dem richtigen Weg bist,
werden sie dich treten,
einfach nur,
weil du da sitzt.«

William »Will« Penn Adair Rogers

Wenn Du einen guten Lauf hast und alles wie am Schnürchen klappt – kommt dann doch irgendwie immer irgendwas. Vielleicht hat irgendjemand etwas an Dir oder Deinem Projekt auszusetzen, zu meckern oder weiß es grundsätzlich einfach aus Erfahrung besser.

Wer mit solchen „Tritten“ konfrontiert ist, muss aufpassen, dass er sich davon nicht aus seiner Bahn und damit von seinem Ding und Weg abbringen lässt.

Es ist egal, was andere über Dich denken oder sagen. Wichtig ist nur, was und wie Du über Dich denkst und sprichst.

Aber eines ist sicher:

»Die schlechtesten Früchte sind es nicht,
an denen die Wespen nagen.«

Sprichwort

Ich wünsche Dir eine erfolgreiche, fröhliche
und zentrierte Woche
🙂

Achtung: die partielle Sonnenfinsternis am kommenden Samstag warnt vor Geld-, aber auch Partnerverlust.

Zitat der Woche KW 32 -2018

Zitat der Woche KW 31 – 2018 | abschalten

Zitat der Woche KW 31 - 2018

»Man muss vieles, das unser Ohr trifft,
nicht hören, als wäre man taub,
und dafür Sinn und Verstand auf das richten,
was dem Herzen den Frieden bringt.«

Thomas von Kempen

Jeden Tag werden wir aufs neue von allen Seiten mit Informationen und Themen bombardiert, die wir gar nicht brauchen oder nötig haben, und die uns auch keinen nennenswerten Nutzen bringen.

Das Fatale daran ist, dass die Energie immer der Aufmerksamkeit folgt. Nach dem Gesetz von Ursache und Wirkung bringt uns dieses in der Folge immer mehr davon.
Wir fangen an, uns mit diesen Informationen auseinanderzusetzen, unterhalten uns mit anderen darüber und beschäftigen uns gedanklich mit diesen vermeintlich wichtigen Tatsachen.

Damit verplempern wir aber auch wertvolle Lebensenergie und Zeit, die uns dann an anderer Stelle fehlt. Vielleicht sogar für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens fehlt.

Zeit ist Leben.

Ich wünsche Dir eine angenehme, ausgeglichene,
und außergewöhnlich gute Woche
🙂

Zitat der Woche KW 31 -2018 2

Zitat der Woche KW 30 – 2018 | mach mal Pause

Zitat der Woche KW 30 - 2018

»Nichts bringt uns
auf unserem Weg
besser voran
als eine Pause.«

Elizabeth Browning

Oft sind am Ende eines Tages oder einer Arbeitswoche noch offene Punkte auf der »ToDo«-Liste zu finden.

Viele setzen sich wegen Unerledigtem unter Druck und legen lieber noch eine Schippe Einsatz oben drauf.
Das aber im Laufe der Zeit auf Kosten ihrer Gesundheit: Kopfschmerzen, Einschlafprobleme, Bluthochdruck; die Symptome sind vielfältig und treten oft in Kombination auf.

Der Ablagekorb »Noch zu Erledigen« wird nie leer sein

Auch wenn wir uns rund um die Uhr abstrampeln, wir können es kaum schaffen, alles zu schaffen. Selbst an unserem letzten Tag wird es noch Dinge geben, die wir erledigen könnten.
Umso wichtiger ist es, seine persönlichen Prioritäten zu setzen. Und Pausen zu machen.

Schon kurze Pausen mit Innehalten, Bewegung und tiefem Durchatmen können helfen, Geist und Körper mit neuer Energie zu versorgen.

Wer genug hat vom herzinfarktförderndem „schaffa` schaffa`, Häusle baua`“ kann sich vielleicht zukünftig besser an der fränkischen Arbeitsethik orientieren:

»Arbeite fröhlich und gediegen,
was nicht fertig wird,
bleibt liegen.«

Ich wünsche Dir eine ausgeruhte, entspannte
und produktive Woche
🙂

ZItat der Woche KW 30 - 2018

Zitat der Woche KW 29 – 2018 | Mittelmäßigkeit

Zitat der Woche KW 29 - 2018 1

»Auf welche Art wird man mittelmäßig?
Dadurch, dass man heute das und morgen jenes
so dreht und wendet,
wie die Welt es haben will,
dass man der Welt
nur ja nicht widerspricht und nur
der allgemeinen Meinung beipflichtet.«

Vincent van Gogh

Niemand ist perfekt. Den perfekten Menschen gibt es nicht. Auch wenn manche so einen Eindruck vermitteln, um von anderen bewundert zu werden, Macht zu bekommen und viel Geld damit zu verdienen.

Jeder ist ein Unikat

Das Leben ist meiner Meinung nach dazu gedacht, seine Einzigartigkeit zu leben – nicht blind im Strom mitzuschwimmen oder andere Meinungen unüberlegt nachzuplappern.

Mittelmaß hat auch nichts mit unserer Mitte zu tun, wo wir am besten aufgehoben sind.

 

Ich wünsche Dir eine inspirierende, sonnige
und tolle Woche
🙂

Zitat der Woche KW 29 - 2018 t

Zitat der Woche KW 28 – 2018 | einfach dufte

Zitat der Woche KW 28 - 2018 1

»Die kleinen Alltäglichkeiten
sehen nach nichts aus,
aber sie geben Frieden.«

Georges Bernanos

Ein guter Duft in der Luft zaubert vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht.

Es ist inzwischen auch schon mehrfach wissenschaftlich bestätigt, dass es ausgesprochen glücklich machen kann, an wohlriechenden Blumen oder anderen angenehmen Düften zu riechen.
Großkonzerne haben dies schon lange erkannt und setzen daher gezielt Düfte in ihren Konsumtempeln ein, um Geldfluss und Konsumrausch noch etwas mehr anzuregen.

Dies liegt u.a. daran, dass unser Gehirn auch „dufte Erinnerungen“ abspeichert. Haben wir also noch wundervolle Erinnerungen an Volksfestbesuche in unserer Kindheit, löst der Duft von Popcorn und gebrannten Mandeln regelmäßig Freude aus. Bis ins hohe Alter.

Meine Mundwinkel wandern zum Beispiel spontan nach oben, wenn mir unterwegs der Duft von „Freibadpommes“ vor die Nase kommt. Es gibt einfach keine besseren!

Welcher Duft Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert, das weißt nur Du. Sorge einfach dafür, dass er Dir hin und wieder begegnet oder Dich sogar daheim umgibt.

Vielleicht ist es auch einfach mal wieder Zeit, sich ausgiebig draußen in der Natur aufzuhalten – herrlicher Sommerduft liegt in der Luft.

 

Ich wünsche Dir eine erkenntnisreiche, duftende und
sonnige Woche 🙂

Zitat der Woche KW 28 - 2018

Quelle und mehr Informationen im Netz:

Oxford Academic: Effects of Fragrance on Emotions

Zitat der Woche KW 27 – 2018 | die Mitte finden

Zitat der Woche KW 27 - 2018 2

»Wer die Mitte findet,
sieht das Ganze.«

Unbekannt

Manchmal werden Fehlentscheidungen getroffen, weil einem schlichtweg die komplette Ein- und Übersicht zum Thema fehlt. Das kann mir, Dir und sogar einem Bundestrainer passieren.

Manche Entscheidungen werden aber aufgrund von bestehenden Verpflichtungen getroffen:
beruflicher, ethischer, familiärer, freundschaftlicher, parteipolitischer, religiöser oder schlicht wirtschaftlicher Art.
Und wer mit seiner Entscheidung anderen einen „Gefallen“ erweist, benachteiligt dabei oft einen „unbeteiligten“ Dritten.

Aus unserer Mitte heraus sind wir fair – zu uns und zu anderen

Wollen wir unsere Entscheidungen ausgewogen und fair treffen, begeben wir uns am besten in eine neutrale und objektive Position, die Vogelperspektive.

Wenn ich rundum alles erfassen und überblicken kann, dann kann ich wohlwollend und mit Weitblick weitaus bessere Entscheidungen treffen.
Für mich, meine Mitmenschen und das große Ganze.

 

Ich wünsche Dir eine ausgewogene, erfreuliche und
sehr sonnige Woche 🙂

Zitat der Woche KW 27 - 2018 3

Zitat der Woche KW 26 – 2018 ›Frieden und Ordnung‹

Zitat der Woche KW 26 - 2018

»Bewahre zuerst Frieden und Ordnung
in dir selber,
dann magst du auch Frieden und Ordnung
in andern herstellen.«

Thomas von Kempen

Alltäglicher Wahnsinn, unfassbare Nachrichten & kein Ende in Sicht?

Offensichtlich ist die Welt seit einiger Zeit ein Irrenhaus. Daher wird es jetzt höchste Zeit, dass sich jeder Einzelne um seinen inneren Seelenfrieden kümmert.

Dazu ist es einerseits erforderlich, sich auf das Wesentliche und sein Inneres zu fokussieren. Andererseits, die Ablenkungen von Außen auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, zumindest zeitweise.

„Aber die anderen…“

Wer immer wieder „die Anderen“ für seinen fehlenden inneren Frieden verantwortlich macht, wird zukünftig noch öfter mit kritischen Situationen und Ärgernissen konfrontiert werden. Zwangsläufig.

Denn für sein Denken, Fühlen und Handeln ist jeder selbst verantwortlich – niemand sonst.

Was Dich an anderen nervt, darf in Dir heilen

Das Gute daran: bei aufmerksamer Beobachtung unserer Umwelt können wir sehr genau feststellen, wo in uns noch Unfrieden oder Unzufriedenheit herrscht. Dann können wir uns um die innere Heilung dieser Themen kümmern.

Weltfrieden hängt von jedem Einzelnen ab – auch von Dir 

Wer mit sich und seiner Umwelt in Frieden ist, kann diesen Frieden in die Welt hinaus tragen. Wenn jeder einzelne das macht, haben wir innerhalb kürzester Zeit ein wahres Paradies auf Erden.

Wie man am besten anfängt?

Ein zuverlässiger Schritt zur inneren Ordnung kann sein, zuerst in seinem Umfeld für Ordnung und Sauberkeit zu sorgen. Äußere Ordnung sorgt immer auch für Klarheit und Ordnung im Innen.
Begleitend hilft auch immer ein Aufenthalt in der Natur, Anspannungen loszulassen und den Kopf frei zu bekommen. Denn wie sagt man so schön: „Wenn nichts mehr geht, dann geh‘.“

 

Ich wünsche Dir eine friedliche, erholsame und
außerordentlich angenehme Woche 🙂

Zitat der Woche KW 26 - 2018 2

Zitat der Woche KW 25 – 2018

Zitat der Woche KW 25 - 2018

»Wer mit sich selbst in Frieden leben will,
muss sich so akzeptieren, wie er ist.«

Selma Lagerlöf

Passend ergänzen könnte man dieses Zitat mit den Worten:
„Und wer mit seinen Mitmenschen in Frieden leben will, muss diese so akzeptieren, wie sie sind.“

Wie innen – so außen

Kritik von außen kann uns nur treffen, wenn wir selbst mit dem kritisierten Umstand oder Zustand hadern, und innerlich darüber in Unfrieden sind.

Wenn es also regelmäßig im Außen Zustände, Sachen oder Personen gibt, die einen aus dem Nichts aber regelmäßig und zuverlässig in Rage bringen, dann ist dies ein Zeichen, dass in unserem Inneren etwas nach Aufmerksamkeit und Heilung verlangt.

In einigen Fällen kann frische Luft und tiefes Durchatmen helfen, wieder in seine Mitte zu kommen. Und ein schweigender Spaziergang wirkt immer wohltuender, als ein endloses Streitgespräch.

Sei in erster Linie gut zu Dir selbst – das ist Deine Hauptverantwortung.

 

Ich wünsche Dir eine ausgeglichene,
freundliche und wohltuende Woche 🙂

Am Donnerstag ist übrigens schon Mittsommer – eine energetisch schöne Zeit, die genutzt werden sollte.

ZItat der Woche KW 25 - 2018 2

Zitat der Woche KW 24 – 2018

Zitat der Woche KW 24 - 2018

»Geläufige Gegensatzpaare
wie Liebe und Hass,
Herz und Verstand,
Kälte und Leidenschaft deuten an,
wie schwer es ist, sich mehrheitlich abseits der Extreme
in der Lebensmitte zu halten.«

Kurt Weidemann

Es ist leicht, ausgeglichen und meditativ in seiner Mitte zu bleiben, wenn man alleine ist und seine Ruhe hat. Schwieriger wird es, wenn man von Menschen umgeben und mit diesen in Interaktion ist.

Wer kennt das nicht: eben noch lächelnd und gutgelaunt am Steuer, im nächsten Augenblick können schon die Gesichtszüge genervt entgleisen – ein plötzlicher Stau / das Auto macht keinen Mucks mehr  / der perfekte Parkplatz wird uns frecherweise vor der Nase weggeschnappt.

Die Liste der Dinge, die uns aus unserer friedlichen Mitte reißen können ist schier endlos. Überall im Alltag lauern diese kleinen Prüfungen unserer Gute-Laune-Standfestigkeit: die Kritik vom unausgeglichenen Chef, der Kommentar vom gestressten Kollegen, die verkalkte Kaffeemaschine, die nicht ausgeräumte Spülmaschine.

„Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere.“
Sprichwort

Es kommt in jedem Augenblick darauf an, wie wir die Dinge, die uns begegnen, annehmen und damit umgehen. Wir haben immer die Wahl: gelassen oder genervt reagieren, freundlich-friedlich oder unfreundlich-frech.

Je nachdem, wie ich reagiere, wird sich die Situation weiter entwickeln. Wer sich dann bewusst macht, dass jeder Ärger Lebensenergie raubt, wird immer öfter den friedlich-freundlichen Weg wählen. Der ist auch viel besser für die Gesundheit.

 

Ich wünsche Dir eine ausgeglichene, gesunde und
gutgelaunte Woche 🙂

Achtung: ab Freitag, den 15.06. sind vermehrt aggressive und streitlustige Energien unterwegs. Wer friedlich in seiner Mitte bleiben will, sollte nicht zu impulsiv agieren oder reagieren.

Zitat der Woche KW 24-2018 2