Zitat der Woche KW 09 – 2018

„Im Laufe der Zeit
lernen wir die Dinge lieben,
die wir einst gehaßt haben,
und die Dinge abzulehnen,
die wir einst verehrt haben.“

Robert Louis Stevenson

Wie wahr sind diese Worte. Und wenn man sein eigenes Leben betrachtet, kann man feststellen, dass dies in einigen Bereichen einfach stimmt.

Ein Kleinkind mag keinen Mittagschlaf  – weil es was verpassen könnte. Der von der Schule gestresste Jugendliche legt sich wieder gerne nach dem Mittagessen ins Bett. Und je älter der Mensch wird, desto eher tendiert er wieder zur regelmäßigen Mittagsruhe.

Für die meisten jungen Erwachsenen gibt es nichts besseres, als mit Freunden um die Häuser zu ziehen. Am besten täglich und natürlich erst recht am Wochenende. Je älter man wird, desto eher genießt man auch mal die Ruhe zuhause.

Das Leben ist Bewegung, Entwicklung und Veränderung. Daher ist es vollkommen normal, dass man Dinge, die einen früher begeistert haben, irgendwann nicht mehr in demselben Maße mag oder einfach anders betrachtet.

Wichtig ist nur, dass man sich das auch bewusst macht und sein Leben hin und wieder an seine neuen Präferenzen anpasst.

Wer aus Gewohnheit und stur immer die gleiche Linie verfolgt, findet sich früher oder später in einer Sackgasse wieder. Oft stellt man dann fest, dass man manches nur wegen „den anderen“ gemacht hat: wegen dem Partner oder den Kindern oder weil „man“ es eben so macht.

Ich wünsche Dir in dieser Woche den Mut, ehrlich zu Dir selbst zu sein und Dich von allem zu verabschieden, was nicht mehr zu Dir, Deinem Leben und Deinen Werten passt.

Zitat der Woche KW 08 – 2018

Zitat der Woche KW 08 - 2018

„Wenn die Zeit kommt,
in der man könnte,
ist die vorüber,
in der man kann. „

Marie von Ebner-Eschenbach

Viel zu oft verschiebt man wirklich wichtige Dinge wegen alltäglicher „dringenderer“ Angelegenheiten. Überhaupt, ist ja die Zeit eines der knappsten Güter im Leben: es stehen uns täglich immer nur 24 Stunden zur Verfügung.

„Das mach ich, wenn ich mal Zeit und Muße habe.“

Mit der Zeit häufen sich auf diese Weise eine ganze Menge Aktivitäten, Pläne und Vorhaben zu einem unüberschaubaren Berg auf, der vermutlich nie bestiegen werden wird.

Zeit ist Leben

Diese Erkenntnis trifft jeden irgendwann. Spätestens, wenn man selber oder Menschen im Umfeld schwer erkranken. Und leider trifft es manchmal völlig unvorbereitet auch solche, die eigentlich noch so viel vorhatten.

Damit mir das nicht auch passiert, habe ich für mich mit einer „Löffel-Liste“ begonnen. Auf dieser Liste sammele ich all diese Dinge, die ich in meinem Leben auf jeden Fall noch erleben und abhaken möchte, bevor ich den Löffel abgeben muss. 😉

 

Ich wünsche Dir eine erfolgreiche, gesunde und gute Woche 🙂

und Achtung: ab dem Wochenende sind wieder vermehrt aggressive und streitlustige Energien unterwegs, also dann besser nicht zu impulsiv agieren.

Zitat der Woche KW 18 - 2018 Sonnenuhr

Zitat der Woche KW 07 – 2018

„Wer im Frühling nicht säet,
wird im Sommer nicht ernten,
im Herbst und Winter nicht genießen;
er trage sein Schicksal.“

Johann Gottfried von Herder

Zitat der Woche KW 07 - 2018

Wir ernten, was wir säen. Und wenn wir nichts säen, ernten wir auch nichts.

Manchmal säen wir nicht, weil wir uns nicht trauen oder einfach unsicher sind. Oder weil man riskieren könnte, von anderen kritisiert zu werden.

Und dann gibt es welche, die säen etwas hingebungsvoll und mit ganz viel Liebe. Versorgen diese Saat dann aber mit Sorgen, zweifelnden Gedanken und alten Glaubenssätzen: „Ach, das klappt doch eh nicht“ oder „das bekommst du nie hin …“

Da in dieser Woche bereits der Vorfrühling beginnt, wird es Zeit, die Samen für dieses Jahr auszuwählen, vorzubereiten und keimen zu lassen.

Wer seine alten Glaubenssätze endgültig begraben möchte, bekommt in dieser Woche zusätzliche Unterstützung vom Kosmos

Vom Neumond im Wassermann am 15. Februar um 22.05 Uhr, mit partieller Sonnenfinsternis. Mehr darüber hier: Die Energien im Februar

Ich wünsche Dir viel Freude, Sonne und Erfolg in dieser neuen Woche. 🙂

Zitat der Woche KW 06 – 2018

„Ohne Begeisterung
schlafen die besten Kräfte
unseres Gemütes.
Es ist ein Zunder in uns,
der Funken will.“

Johann Gottfried von Herder

Wer seinen Verpflichtungen mit Begeisterung nachkommt, ist deswegen in keiner großen Gefahr, innerlich auszubrennen oder einen Burnout zu erleiden. Ganz das Gegenteil ist sogar der Fall. Die Begeisterung für eine Sache lässt einen eher mit einem Lächeln und gut gelaunt aufstehen.

Wer das. was er macht, gerne macht, macht das meistens auch noch richtig gut.

Viele sind aber in ihrem täglichen Hamsterrad gefangen und haben temporär dabei ihre Perspektive verloren. Einige wissen gar nicht mehr, warum sie das überhaupt machen. was sie tagtäglich machen.

Wer langfristig gesund bleiben will, kommt irgendwann nicht mehr darum herum, sich auch mit seinem inneren Funken zu beschäftigen: wann, wenn nicht jetzt, wer, wenn nicht Du. 🙂