Mond-Zitate der Woche KW 39 – 2016

Mond-Zitate über…

… was in einem Leben möglich ist

„Der Mond ist … der einzige Himmelskörper,
den wir im Laufe eines Lebens
wandernd erreichen könnten.
384 000 Kilometer sind zu Fuß machbar,
… aber viel mehr ist nicht drin
bei unserer Lebensspanne.“

Elmar Schenkel

… Leben ist Veränderung

„Es gibt nichts, was dauerhaft wäre:
Die Sonne und der Mond
gehen auf und wieder unter,
auf den hellen und lichten Tag
folgt die dunkle und finstere Nacht.
Alles verändert sich von Stunde zu Stunde.“

Kalu Rinpoche

… die Liebe

„Liebe ist wie der Mond:
Wenn sie nicht zunimmt,
nimmt sie ab.“

Konfuzius

… die Wirklichkeit

„Meine Träume
sind wirklicher als der Mond,
als die Dünen, als alles, was um mich ist.“

Antoine de Saint-Exupéry

… die dunkle Seite

„Jeder Mensch ist wie ein Mond:
er hat eine dunkle Seite,
die er niemandem zeigt.“

Mark Twain

„Der Mond ist uns viel näher als wir glauben.
Besonders seine dunkle Seite.“

Ernst Ferstl

..und mehr Wissen rund um den Mond lesen Sie hier: Mein Mondkalender

Zitat der Woche KW 37 – 2016 – Anselm Feuerbach

Zum Geburtstag des Künstlers Anselm Feuerbach (*12. September 1829 | † 04. Januar 1880) gibt es eine kleine Auswahl seiner zeitlosen und immer noch aktuellen Zitate.

 

„Gibt dir jemand einen sogenannten guten Rat, so tue gerade das Gegenteil, und du kannst sicher sein, daß es in neun von zehn Fällen das Richtige ist.“

„Wenn Dich einer auf die rechte Backe schlägt, so gib ihm dafür zwei auf die linke.“

„Mit wem man nichts gemein hat, mit dem ist gut Frieden halten.“

„Das Wahre ist immer schlicht, einfach, haarscharf, es verträgt kein aufgebauschtes Gewand.“

„Das Christentum ist das Mittelalter der Menschheit.“

„Es gibt Menschen, welche die Natur auf das Wörtchen »aber« eingerichtet hat; sie dienen dazu, Denk- und Tatkraft der andern zu lähmen.“

 

zitate anselm feuerbach

 

Quellen: www.aphorismen.de www.ludwig-feuerbach.de/anselm.htm